F2-Wurf:
25.12.2018* 

fast 3 Wochen

1. Woche:
Etwa 65 Tage nach dem Decktermin kommen die Kitten zur Welt. Sie haben ca. die Größe einer Maus (100 g) und bewegen sich nur robbend fort. Auch sind sie noch völlig blind und taub. Dafür können sie aber bereits sehr gut riechen, und so krabbeln sie sofort nach der Geburt an die Milchbar der Mama, wo es in den ersten zwei Tagen die so wichtige Kolostralmilch gibt. Jedes Baby sucht sich seine eigene Zitze, an der es von nun an bevorzugt trinkt. Fauchen und Fiepen funktioniert schon ganz gut. Alle Geschwisterchen liegen ständig dicht beieinander. Die Kleinen sind noch nicht fähig, ihren eigenen Temperaturhaushalt zu regulieren. Würden sie jetzt auskühlen, könnten sie in dieser Lebensphase noch daran sterben. Also spenden sie sich gegenseitig Wärme. Die Mutter tut das Ihrige dazu und verlässt die Wurfkiste nur für wenige Augenblicke.

2. Woche:
Eine Woche später hat sich das Geburtsgewicht schon verdoppelt. Die Aktivitäten beschränken sich auf trinken und schlafen. Ab dem vierten Tag können die Kleinen schnurren, ab dem fünften Tag beginnen sie zu hören. Die Nabelschnur ist eingetrocknet und wird bald abfallen. Außerdem werden die ersten echten Krabbelversuche unternommen. So um den 10. Tag herum beginnen sich langsam die Augen zu öffnen. Die Kitten können damit aber noch nicht wirklich sehen. Deshalb wirkt es oft, als würden sie schielen. Die Sehfähigkeit entwickelt sich sehr langsam, noch nehmen sie ihre Umwelt nur schemenhaft wahr. Sie unternehmen die ersten unbeholfenen Putzversuche. Ihre Bewegungen werden immer koordinierter, sie nehmen ihre Wurfgeschwister bewusster wahr, und in den kurzen wachen Phasen spielen sie auch schon miteinander.

 3. Woche:
Die Milchzähne sind durchgebrochen. Die Kitten werden nun langsam immer mobiler. Zuerst heben sie das Köpfchen, dann kommen sie bald zum Sitzen. Ihre einzige Fortbewegungsmöglichkeit ist allerding immer noch das Robben. Die ersten Stehversuche werden bereits in der Wurfkiste unternommen, diese sind aber noch sehr unbeholfen. An der Wand entlang können sie auch schon ihre ersten Schritte alleine gehen. Außerdem wird schon Buckeln und Springen geübt.

 

zurück12